Atomkraft? Nein Danke!

Am 26. April 1986 bewies es Tschernobyl und erst in den letzten Tagen wieder kam das Thema durch die schrecklichen Geschehnisse hoch: Atomenergie ist von keinem Menschen beherrschbar!

Deshalb prangere auch ich mit dem Titel „Atomkraft? Nein Danke!“, der besonders häufig bei Atomgegnern auf Transparenten und Flaggen zu entnehmen ist.

„Atomkraft? Nein Danke!“ weiterlesen

Lichtverschmutzung

Wie schade es doch ist, dass das, was wir tagtäglich brauchen, unbemerkt die Natur verschandelt: Strom. Elektrische Energie umgesetzt in Leuchtkraft.

Abseits jener Zivilisation, mehrere Kilometer entfernt vom nächsten Dorf, mitten in der Nacht auf einem Feld. In solchen Momenten sieht man, was wir anrichten, wenn wir Abends das Licht einschalten, weil uns die Mondstrahlen zu dunkel sind. Und man sieht, was die unendbare Straßenbeleuchtung anrichtet.
„Lichtverschmutzung“ weiterlesen

Cybersprache ist nicht cool.

Mich regt diese Cybersprache im realen Sprachgebrauch auf. Wie kann man denn so Konsolen- und Gameverpeilt sein, dass jedes zweite Wort im Leben „Fail“ , „lol“ oder sonst irgendetwas sein kann?? Wofür haben wir das Glück, diese wunderschöne und schwere Sprache mit vielen unfassbar tollen Worten erlernt zu haben??

Stattdessen „fickt“ ihr mein Gehör täglich mit euren vergewaltigenden englischen Wortfetzen für totale „Hänger„, „Freaks“ und „Noobs„, um mich in deren Vokabular auszudrücken! Diese Worte sind nicht cool, ich finde sie einfach nur noch erbärmlich.

Ich danke jedem, der diese Meinung von mir liest. Egal, ob er sie versteht, oder teilt, oder auch nichts von beidem. Aber mir geht das einfach tierisch auf den Sack! Leute, die ihrer eigenen Sprache nicht mehr mächtig sind und sie mit ihren Wortneuschöpfungen missbrauchen. Aber sich hinterher über Leute aufregen, die durch ihren Migrationshintergrund leiden und sich anstrengen unsere Sprache zu erlernen.

Danke Deutschland, danke Leute. Ihr seid unsere Zukunft…